fbpx
zur Übersicht
Immobilien in Augsburg bleiben gefragt

Immobilien in Augsburg bleiben gefragt

zur Übersicht
Die Wirtschaft in Augsburg blüht auf: Viele Unternehmen unterschiedlicher Größe sind in der Fuggerstadt ansässig und lassen sich hier nieder. Dieses Ziel verfolgt die Stadt hartnäckig – und erfolgreich. Mit gezielten Investitionen lockt die Stadt auf lange Sicht mit Arbeitsplätzen und gewinnt zunehmend an Attraktivität. Für die vielen Menschen, die hier ihren Beruf und Ihren Lebensmittelpunkt haben (werden), stellt sich auch die Frage nach dem Wohnraum. Die verfügbaren Immobilien in Augsburg werden weniger – bei gleichzeitig steigenden Preisen. Dieser Preisanstieg ist sowohl bei den Kauf- als auch bei den Mietpreisen zu beobachten. Wie sieht der Immobilienmarkt in Augsburg und Umgebung im Überblick aus?

Der Immobilienmarkt Augsburg im Überblick

Der Immobilienmarkt in Augsburg ist ein gutes Beispiel für das Nord-Süd-Gefälle, das in Bayern herrscht: Die Preise sind im Süden höher als die im Norden des Bundeslandes. Während in den letzten Jahren 14,5 Prozent weniger Wohnfläche verkauft und neugebaut wurden, stieg der Umsatz um satte 13 Prozent.

Die Verkaufspreise für Immobilien in Augsburg stiegen in den letzten Jahren teilweise um bis zu 15 Prozent innerhalb eines Jahres – abhängig von der Lage und der Art der Immobilie. Generell bleibt auch in der Fuggerstadt vieles beim Alten. Dem neuen Immobilienmarkt-Report der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH zufolge erfreuen sich die bisher gefragten Stadtteile Göggingen, Haunstetten und Hochzoll nach wie vor großer Beliebtheit. Gleichzeitig kommen neue Akzente hinzu: Weiteren Wohnraum finden Immobilienkäufer in den neuen Wohngebieten und groß angelegten Wohnraumprojekten, wie zum Beispiel im Reese-, Sheridan- und Beethovenpark.

Trends und Entwicklungen

Aller Voraussicht nach bleibt die Entwicklung auf dem Immobilienmarkt in Augsburg dynamisch. Immobilien in Augsburg sind begehrt – und das auch weiterhin. Daher ist mit einem Preisanstieg zu rechnen. Das gilt sowohl beim Kauf von Wohnimmobilien als auch für die Miete von Wohnraum.

Großprojekte sollen Wohnraum schaffen

In bevorzugten Lagen kostet der Quadratmeter in Neubauten in Augsburg etwa 5.500 Euro. Momentan gibt es keine größeren Projekte für neuen Wohnraum im Stadtgebiet selbst. In der unmittelbaren Umgebung von Augsburg finden sich allerdings wieder größere Projekte, die mit 4.600 Euro/m² beziffert werden.

Vor allem der Westen von Augsburg erfährt eine langfristige Aufwertung. Zudem werden die inneren Ladehöfe am Hauptbahnhof und auch das ehemalige Gelände der Hessing-Stiftung in Göggingen bebaut.

Deutlicher Preisanstieg im 5-Jahres-Vergleich

Wie deutlich die Miet- und Kaufpreise angestiegen sind, wird besonders klar, wenn man die letzten Jahre direkt miteinander vergleicht. Laut IVD stiegen die Preise für die zu verkaufenden Bestandswohnungen von Frühjahr 2011 bis Frühjahr 2016 um rund 47 Prozent an. Mit einem Plus von 28 Prozent folgen freistehende Einfamilienhäuser. Auch die Mietpreise für Bestandswohnungen kletterten um 21 Prozent nach oben.

Der Wunsch nach Eigenheim bleibt

Im europäischen Vergleich ist die deutsche Quote zum Wohneigentum die geringste: 70 Prozent der Europäer wohnen in einer Eigentumsimmobilie, in Deutschland leben gerade einmal 45 Prozent im Eigenheim. In Großstädten und kreisfreien Städten sind es sogar nur 27 Prozent im Durchschnitt. Der Wunsch nach Eigentumsimmobilien – auch als Geldanlage – steht hingegen bei 38 Prozent an erster Stelle.

Deutschland als das Land der Mieter

Während der Anteil an Mietverhältnissen so hoch ist, haben es Mieter in Deutschland auch relativ gut. Das hat eine Reihe von Gründen:
  • hoher Baustandard auch für Mietwohnungen
  • guter Mieterschutz
  • Kündigungsschutz
  • mieterfreundliche Politik
Im Gegenzug kommen auf Immobilienkäufer Kaufnebenkosten wie die Grunderwerbssteuer zu. Dennoch träumt auch die breite Mehrheit in Augsburg vom Eigenheim. Bei der Frage, ob nun Kaufen oder Mieten das Richtige ist, hängt von einer Reihe individueller Faktoren ab. Die aktuelle Marktlage ist einer davon.

Immobilien in Augsburg kaufen

Immobilien in Augsburg stoßen nicht nur in zentralen Lagen auf großes Interesse. Auch Randlagen rücken vermehrt in den Vordergrund. Den höchsten Preisanstieg bei den Immobilien in Augsburg verbuchen die Eigentumswohnungen. Allerdings zogen im vergangenen Jahr 2016 die Preise für Immobilien in ganz Augsburg an – bei allen Objektarten.

Weiterhin lässt sich feststellen, dass viele Eigentümer an ihren Immobilien in Augsburg festhalten. Dadurch wird gerade der zu kaufende Wohnraum in Augsburg zusehends knapper. Der durchschnittliche Kaufpreis pro Quadratmeter beläuft sich im Januar 2017 auf 3.938 Euro/m² für Wohnungen. Bei Häusern liegt er bei 3.360 Euro/m².

Immobilien in Augsburg mieten
Augsburg zieht gerade auch junge und gut ausgebildete Menschen an. Laut ahochdrei haben 40 Prozent der Neu-Augsburger einen Hochschulabschluss. Zudem verbucht Augsburg aktuell einen großen Zustrom an Studenten. Die Nachfrage nach Wohnimmobilien in Augsburg zur Miete ist dementsprechend hoch. Es sind gerade die Mietpreise, die in Augsburg steigen, und wurden dabei zeitweise nur von den Millionenstädten Berlin, Hamburg und München übertroffen.

Dieser Entwicklung soll jedoch Einhalt geboten werden, denn seit August 2013 liegt für viele Kommunen die maximale Mieterhöhung bei 5 Prozent pro Jahr. Das gilt auch für Augsburg. Hinzu kommt seit Juni 2015 die Mietpreisbremse: Die Miete darf nur noch 10 Prozent über der ortsüblichen Miete betragen. Momentan kostet der Quadratmeter in einer Wohnung 10,37 Euro im Durchschnitt, für Häuser sind es 9,04 Euro/m².

Wohnen in Augsburg

Augsburg ist ein selbstständiger Wirtschaftsstandort und bietet gleichzeitig eine hohe Lebensqualität. In Augsburg zu leben und zu wohnen bedeutet, am Puls der Zeit zu sein. Durch die hervorragende Vernetzung im Straßen- und Schienennetz ist man zudem innerhalb von kürzester Zeit in allen wichtigen Städten in der Umgebung – der Münchner Stachus beispielsweise ist in 35 Minuten zu erreichen.

Dabei muss man als Augsburger nicht einmal in die Ferne schweifen. Denn der wirtschaftliche Zuwachs macht auch in Augsburg nicht Halt. Zudem schreibt die Friedensstadt Augsburg auch Kultur, Freizeit, Bildung und Forschung groß. Die Immobilien in Augsburg sind also mit gutem Grund gefragt.

Was kommt auf den Immobilienmarkt in Augsburg zu?

Die Landeshauptstadt München ist nicht weit entfernt und lockt mit zahlreichen wirtschaftlichen Möglichkeiten. Die Immobilienpreise in München werden jedoch allmählich „einfach unbezahlbar“. Daher entscheiden sich viele, die in München berufstätig sind, für einen Umzug nach Augsburg um zu pendeln.

Innerhalb eines halben Jahres stiegen die Mietpreise zum Frühling 2016 um 2 bis 3 Prozent. Auch der weiterhin zunehmende Zuzug der Pendler hebt das Mietniveau und die Nachfrage in Augsburg an. Den aktuellen Entwicklungen ist zu entnehmen, dass auf die Nachfrage ebenso reagiert wird und Investoren und Bauherren für neue und bezahlbare Immobilien in Augsburg und Umgebung sorgen werden.

(Cover-Bild: © SeanPavonePhoto / fotolia.com)

Neueste Beiträge

Richtiger Verkaufszeitpunkt bei Immobilien

Mehr

Haus verkaufen: Welche Unterlagen sind notwendig?

Mehr

Infos zur Hausbewertung: Was ist mein Haus wert?

Mehr

Scheidung: Was passiert mit dem Haus?

Mehr

Haus geerbt, was nun?

Mehr

Wohnung verkaufen: Diese Unterlagen brauchen Sie.

Mehr