fbpx
zur Übersicht
Der Wirtschaft in Augsburg geht es blendend

Der Wirtschaft in Augsburg geht es blendend

zur Übersicht
Die Wirtschaft in Augsburg floriert aus vielen Gründen. Die Branche für Gewerbeimmobilien mit einem attraktiven Mietniveau lockt dabei sowohl Investoren als auch Unternehmen und Start-ups gleichermaßen. Augsburg verzeichnet zudem eine Leerstandsquote, die unter dem deutschen Durchschnitt liegt, und profitiert von seiner guten Vernetzung. Da verwundert es nicht, dass die Wirtschaft Positives vermeldet, der Logistikstandort aufblüht und Großprojekte wie der Augsburg Innovationspark erfolgreich umgesetzt werden. Wir sagen Ihnen, warum Augsburg bei Unternehmen und den Menschen, die hier arbeiten, so begehrt ist.

Zahlen, Daten, Fakten: Die Wirtschaft in Augsburg

Der Wirtschaftsstandort Augsburg hat sich in den letzten Jahren gut entwickelt und als sogenannter C-Standort etabliert. Das heißt, dass Augsburg vor allem für die regionale Wirtschaft große Bedeutung hat.

Eckdaten zur Wirtschaft in Augsburg

Wie sich die Wirtschaft in Augsburg gestaltet, ist vor allem für den Arbeitnehmer in Augsburg interessant. Im Folgenden haben wir Ihnen einige Zahlen zusammengestellt:
  • Einwohner: 290.743 (Juni 2016)
  • Arbeitslosenzahl: 13.357 (2016; 1.050 weniger als Nov. 2016)
  • Arbeitslosenquote: 3,6 Prozent
  • Erstes Halbjahr 2016: Mehr als 2.100 Einwohner mehr
  • Universität Augsburg: über 20.000 Studierende in 85 Studiengängen
  • Hochschule Augsburg: circa 6.000 Studierende in 33 Studiengängen
  • Top-Unternehmen in Augsburg und Umgebung: Amazon, EADS, Erdgas Schwaben, Eurocopter, Fujitsu Siemens, KUKA AG, Lechwerke AG, MAN Turbo & Diesel Motors, MT Aerospace AG, Osram, Premium Aerotec GmbH, Renk AG, SGL Carbon Group, UPM et cetera.
Insbesondere die Universität und die Hochschulen in Augsburg sorgen für einen stabilen Pool von Fachkräften für die Wirtschaft in Augsburg. Davon profitieren nicht nur etablierte Konzerne, sondern auch Start-up Unternehmen und mittelständische Betriebe. Dieses Potenzial haben beispielsweise auch die Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt sowie Frauenhofer-Institute erkannt.

Augsburg schafft Platz für Unternehmen

Die Wirtschaft in Augsburg verzeichnet einen Boom bei Büro- und Logistikflächen. Dabei bleibt die Leerstandsquote trotz steigendem Angebot gering – und das selbst im Vergleich zu anderen C-Städten. Allerdings siedeln sich immer weniger Büros im Stadtkern an, wo der Platz nach wie vor knapp bemessen ist. Großen Zulauf haben dafür große Neubauprojekte, wie
  • das Sheridan Business Quartier (SBQ)
  • das Sheridan Management Center (SMC)
  • das Patrizia Haus
  • der Augsburg Innovationspark
  • das Bürozentrum H4 im Umweltpark.

Die Mietpreise steigen auch für die Wirtschaft in Augsburg

Eine deutliche Preissteigerung wurden vor allem bei Lagen verbucht, die sich im Stadtkern befinden und an der B17 und an der A8 liegen. Gerade seit 2013 steigt die Zahl der fertiggestellten Büroflächen um etwa 28.000 m² pro Jahr. Das scheint ein für 2017 und 2018 fortlaufender Trend zu sein, denn bereits 50% der noch in der Entstehung begriffenen Büroflächen sind bereits vermietet.

Die konkreten Mietpreise der Büroimmobilien bewegen sich durchschnittlich bei 8 Euro/m² – sowohl im Kern als auch in den Randlagen. Die Spitzenmieten in 2015 hingegen lagen für die Randlagen bereits bei 12 Euro/m². Im Stadtkern sind diese noch darüber: bei 13 Euro/m². Punktuelle Höchstmieten für moderne Mietflächen erreichen bis zu 15 Euro/m².

Mit Neubauten in die Zukunft?

Der Wirtschaftsstandort Augsburg floriert – und gewinnt damit immer mehr an Attraktivität für Investoren. Gerade das Errichten von Neubauten verspricht hohe Renditen, denn auch 2017 soll die Nachfrage stabil bleiben.

Dabei spricht die geringe Leerstandsquote für eine schnelle Investition, wobei eines nicht vergessen werden darf: Die unterdurchschnittliche Leerstandsquote basiert auf einer strategischen Zurückhaltung bei der Projektentwicklung. Neue Flächen werden erst dann realisiert, wenn genügend Vorvermietungen sichergestellt sind.

Augsburg ist gut vernetzt

Augsburg profitiert von seiner Nähe zu München, doch das ist ein Grund von vielen. Die Hauptstadt von Bayerisch-Schwaben ist ein Wirtschaftsstandort für sich. Die Friedensstadt mit einer Geschichte, die weit zurückreicht, ist außerdem gut vernetzt. Das gilt sowohl für die Mobilität innerhalb der Stadt als auch für die Verkehrsanbindungen an Straße und Schiene – wichtige Pluspunkte für das Wohnen in Augsburg.

Augsburg baut seine Infrastruktur weiter aus

Die Stadt Augsburg legt besonderes Augenmerk auf Investitionen in die Infrastruktur, wie verschiedene Projekte wie Augsburg City beweisen. Die strahlenförmig angeordneten Straßenbahnlinien erschließen in zwei Tarifzonen das gesamte Stadtgebiet und werden durch Stadt- und Regionalbusse ergänzt.

Zusätzlich dabei sind die Planungen für die Linie 5 in vollem Gange, wie auch die Verlängerung der Linie 3 nach Königsbrunn. So spielt es kaum eine Rolle, wo Sie wohnen in Augsburg. Der öffentliche Nahverkehr erschließt alle Teile der Stadt auf effiziente Art und Weise und führt sie im Stadtkern zusammen. Denn in Augsburg führen alle Wege zum Königsplatz.

Augsburg punktet bei allen Verkehrsmitteln

Neben den öffentlichen Verkehrsmitteln des AVV bietet Augsburg eine hervorragende Anbindung an Autobahnen, Bundesstraßen und Schienenverkehr:
  • direkt an der A8 und nahe zur A96
  • Knotenpunkt der B2, B10, B17 und B300
  • integriert in das ICE-, IC- und EC-Netz
  • kurze Strecken zu den Flughäfen München (MUC, 1h), Allgäu-Airport (FMM, 1h), Stuttgart (STR, 1,5h)
  • Regionalflughafen Augsburg für Geschäftsflugverkehr.
Zudem verfügt die Stadt über Logistikzentren in der unmittelbaren Nähe, zum Beispiel in Gersthofen im Norden und Graben im Süden der Stadt. Auch für die transeuropäische Magistrale Paris-München-Wien-Budapest soll Augsburg eine größere Bedeutung erhalten. Deshalb wird die ICE-Trasse zwischen Ulm und Augsburg ausgebaut und als vordringlich eingestuft.

Die lokale Wirtschaft in Augsburg

Große Teile der Arbeitnehmer sind in der öffentlichen Verwaltung, im Erziehungs-, Gesundheits- und Sozialwesen sowie im produzierenden Gewerbe beschäftigt. Etwa ein Fünftel arbeitet im Handel, Verkehr und Gastgewerbe. Als sogenanntes Oberzentrum stellt Augsburg die Versorgung des Umlandes sicher: ahochdrei beziffert die Bewohner des Einzugsgebietes auf 628.000 – die Stadt selbst liegt bei bald 300.000 Menschen.

Gesunder Einzelhandel in Augsburg

Der Standort übt zudem eine große Anziehungskraft auf das Umland aus:
  • Die Kaufkraft in Augsburg liegt auf Bundesniveau.
  • Viele neue Einzelhandelskonzepte kommen in die Innenstadt.
  • In der City werden gut 607 Millionen Euro umgesetzt.
  • Die Annastraße als Haupteinkaufsstraße wird weiter aufgewertet werden.
  • Die Modezentralität liegt bei 224 Prozent – das heißt, dass die Modeumsätze in Augsburg bei mehr als dem Doppelten der Ausgaben seiner Einwohner für Mode liegen.

Große Kernkompetenzen der Wirtschaft in Augsburg angesiedelt

Auch Augsburg hat eine gewisse Auswahl an Steckenpferden in der Wirtschaft. Dabei spielen Standortfaktoren einerseits und gezielte Förderungen andererseits eine maßgebliche Rolle. Augsburg punktet vor allem bei

  • Leichtbau / CFK / Aerospace
  • Mechatronik & Automation
  • Umwelttechnologie
  • Informations- und Kommunikationstechnologie
  • Faserverbund
  • Logistik.
Einige große Namen der Branchen sind zum Beispiel die AEROTEC GmbH, SGL Carbon Group, die Fraunhofer-Projektgruppen, MAN Turbo & Diesel, KUKA, RENK AG, MTU Onsite Energy, das Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg, das bifa Umweltinstitut, Fujitsu Technology Solutions und NCR.

Logistikstandort Schwaben

Der Wirtschaftsstandort Augsburg verfügt über eine hervorragende Infrastruktur und Verkehrsanbindung. Gerade deshalb bietet sich die Region als Logistikstandort an. Laut ahochdrei belegt Schwaben als Top-Logistikregion Platz drei, nach dem Niederrhein und dem Rhein-Main-Gebiet. Wichtige Punkte dazu sind:
  • 2015 kamen 230.000 m² zusätzliche Nutzfläche für die Logistik hinzu.
  • Gemessen an der Beschäftigtenzahl ist die Logistik die drittgrößte Branche in Schwaben.
  • Schwaben profitiert von der A8 und der A96 sowie einiger Bundesstraßen.
  • Zentren in der Region Schwaben wurden bereits von BMW, Aldi Süd, Goodman, Amazon, Lidl, Deutsche Post DHL, DB Schenker, Ziegler Gabelstapler und Media-Concept errichtet.

Innovationspark Augsburg

Eröffnet wurde das Technologiezentrum, das Herzstück des Innovationsparks, am 10. April 2016. Es stieß auf positive Resonanz und diente in der Zwischenzeit bereits als Veranstaltungsort für eine Reihe von Großveranstaltungen wie Kongressen. Die unmittelbare Nähe zur Universität und der Hochschule Augsburg sind dabei begünstigende Faktoren.

Das große Ziel des Innovationsparks Augsburg ist die Kombination aus Forschung und Lehre, Studium und Leben und Wohnen in Augsburg. Besonders viel Wert wird auf Nachhaltigkeit, Funktionalität und Flexibilität gelegt. Unter dem Strich sorgt der Innovationspark für einen weiteren positiven Schub für den Wirtschaftsstandort Augsburg und bietet Platz für Unternehmen aller Größenordnungen.

Universität und Hochschulen in Augsburg

Viele junge und gut gebildete Menschen kommen nach Augsburg. Das verdankt die Stadt nicht nur der Wirtschaft, sondern auch der Universität und den Hochschulen. Das universitäre Umfeld fungiert effektiv als Treibkraft für die Wirtschaft in Augsburg. Das beweisen zum Beispiel das Wissenschaftszentrum Umwelt und das bifa Umweltinstitut. Beide sind Einrichtungen der Universität Augsburg.

Das c²m-Kompetenz-Zentrum Mechatronik der Hochschule Augsburg ist ein weiteres Indiz dafür, dass die insgesamt 118 Studiengänge in Augsburg einerseits sehr attraktiv sind und andererseits einen stabilen Zufluss zum Fachkräftepool gewährleisten. Dazu gehört auch die Uniklinik: Das Krankenhaus geht damit in staatliche Hand über und sorgt für weitere Arbeitsplätze.

Fazit: Augsburg bietet attraktiven Raum zum Leben und Wohnen

Der Wirtschaftsstandort Augsburg vereint eine Vielzahl an Vorteilen. Denn die Fuggerstadt ist nicht nur in nächster Nähe zu München gelegen, sondern bietet niedrigere Kauf- und Mietpreise als die Landeshauptstadt. Hinzu kommt, dass Augsburg über eine hohe Wohnqualität und gleichzeitig über sehr gute Verkehrsanbindungen verfügt. Zudem investiert die Stadt in angemessenem Umfang in sich selbst.

(Cover-Bild: © simonwhitehurst / fotolia.com)

Neueste Beiträge

Ruhige und freundliche 3 ZKB im Erdgeschoss mit Südwestloggi...

Mehr

München - Grün und ruhig - 3 ZKB im 1. OG mit Balkon und gro...

Mehr

Königsbrunn - Sehr gepflegtes EFH in ruhiger und sonniger TO...

Mehr

A-Haunstetten - Kernsaniertes, unverbaubares Eckhaus am Orts...

Mehr

Königsbrunn - sehr ruhige Lage! Ideal aufgeteilte 3 ZKB mit...

Mehr

Dachterrassenwohnung - Schicke 3 ZKB mit Balkon u. Dachterra...

Mehr