fbpx
zur Übersicht
Welche Unterlagen sind beim Immobilienkauf zu prüfen?

Welche Unterlagen sind beim Immobilienkauf zu prüfen?

zur Übersicht
Der Kauf einer Immobilie ist in gewisser Weise eine Art Vertrauenssache. Oftmals werden gebrauchte Immobilien ohne Einbeziehung eines Fachexperten gekauft. Manche Mängel oder Schäden sind nicht mit bloßem Auge zu erkennen und stellen sich erst später heraus. Auch liegen relevante Unterlagen für den Immobilienkauf – vor der Kaufentscheidung – nicht immer komplett vor, um diese ausreichend sichten und prüfen zu können. Mit der notwendigen Vorsicht können Sie unliebsame Überraschungen vermeiden. Wir zeigen Ihnen, welche Unterlagen beim Immobilienkauf wichtig sind und von Ihnen eingefordert werden sollten.

Prüfen Sie alle relevanten Unterlagen beim Immobilienkauf

Wie bereits in unserem Beitrag „55 Fehler beim Immobilienkauf, die Sie vermeiden sollten“ dargelegt, ist es wichtig, dass Sie sich als Interessent alle wichtigen Unterlagen für den Immobilienkauf vorlegen lassen. Vor dem Kauf sollten Sie sich genau über Ihre Wunschimmobilie informieren. Hier gilt: Je mehr Informationen Sie vorliegen haben, um so entspannter können Sie den Immobilienkauf angehen. Dadurch erhalten Sie eine guten Überblick und können alle wichtigen Details zum Objekt prüfen. So sind Sie auf der sicheren Seite. Zudem können Sie wiederum bei einem späteren Weiterverkauf alle Dokumente vorlegen und die Historie nachweisen.

Sorgen Sie für einen guten Überblick

Lassen Sie sich auf alle Fälle im Vorfeld folgende Unterlagen beim Immobilienkauf vom Verkäufer aushändigen:
  • Lageplan
  • Grundriss und Schnitt
  • Wohn- und Nutzflächenberechnung
  • Baubeschreibung
  • Freiflächengestaltungsplan
  • Energieausweis
  • Baugenehmigung und Baupläne
  • Grundsteuerbescheide
  • Fotos von der Immobilie – innen wie außen.


Grundbucheintragung unbedingt prüfen

Anhand der Eintragung im Grundbuch können Sie genau nachvollziehen, ob der Verkäufer auch tatsächlich der Eigentümer der Immobilie ist. Zudem sehen Sie, inwieweit Rechte Dritter auf der Immobilie lasten. Dies können zum Beispiel Grundpfandrechte, Wohnrechte oder Wegerechte sein. Darüber hinaus erkennen Sie, ob Denkmalschutzbestimmungen bestehen, die zu beachten sind. Einen Grundbuchauszug sollten Sie sich unbedingt zeitnah vorlegen lassen.

Bei Eigentumswohnungen weitere Unterlagen einfordern

Wenn Sie an einer Eigentumswohnung interessiert sind, sollten Sie bestimmte Unterlagen beim Immobilienkauf anfordern:
  • Teilungserklärung
  • Aufteilungsplan mit Ausweis von Sonder- und Gemeinschaftseigentum
  • Verwaltervertrag, inklusive Hausmeistervertrag
  • Protokolle der letzten Eigentümerversammlungen
  • Nebenkostenabrechnungen der letzten Jahre
  • Gemeinschaftsordnung der Eigentümergemeinschaft
  • Höhe der Instandhaltungsrücklage
  • Aktueller Wirtschaftsplan.
Beim Kauf einer Eigentumswohnung sind diese Dokumente auf alle Fälle zu sichten.

Weitere hilfreiche Unterlagen zur Prüfung

Darüber hinaus können Sie weitere Unterlagen beim Immobilienkauf vom Verkäufer zeigen lassen:
  • Wartungsnachweise
  • Ursprüngliches Angebotsprospekt
  • Bauvertrag
  • Erbbaurechtsvertrag, falls Erbbaurechtskauf
  • Ablöseprotokolle für Gegenstände, wie zum Beispiel bei einer Küche, Einbauschränke und so weiter.
Lassen Sie sich bei vermieteten Immobilien die Kopien der Mietverträge und Nachweise der Mieteinkünfte sowie die Betriebskostenabrechnungen der vergangenen drei Jahre aushändigen.

Wer nichts zu verbergen hat, legt alle Unterlagen beim Immobilienverkauf offen. Generell gilt, je mehr Unterlagen der Verkäufer vorlegen kann, desto besser ist es.

Immobiliengutachten eines Fachexperten ist sinnvoll

Wir können Ihnen nur empfehlen, dass Sie sich ein Wertgutachten mit einer ehrlichen und realistischen Einschätzung des Marktwertes der Immobilie einholen. Meist hat sich ein solches Wertgutachten der Immobilienverkäufer bereits im Vorfeld erstellen lassen, welches Sie sich zeigen lassen sollten. Ansonsten geben Sie selbst dieses in Auftrag. Es lohnt sich. Dabei werden unterschiedliche Kriterien herangezogen, unter anderem die Vergangenheitshistorie, aktuelle Vergleichangebote, die Marktentwicklung in der Region und die Zukunftsperspektive. Hierbei kommt es darauf an, dass der Fachexperte – meist ein Immobilienmakler – den regionalen Immobilienmarkt genau kennt, über eine fundierte Branchenkenntnis verfügt und auch eine Vor-Ort-Besichtigung durchführt.

Beim Immobilienkauf auf Expertenwissen zurückgreifen

Falls Sie in Bezug auf diverse Dokumente unsicher sind, holen Sie sich die richtige fachliche Unterstützung. Hier kann Ihnen ein qualifizierter Immobilienmakler mit entsprechender Erfahrung mit Rat und Tat zur Seite stehen. Oft ist die Prüfung der Unterlagen beim Immobilienkauf mühsam und nimmt viel Zeit in Anspruch. Ein guter Makler nimmt Ihnen das Studieren der Unterlagen beim Immobilienkauf ab, weist Sie auf mögliche Ungereimtheiten hin und unterstützt Sie auch nach Abwicklung des Kaufvertrages mit Ihrem neuerworbenen Objekt.


(Coverbild: © Kzenon / fotolia.com)

Neueste Beiträge

Nießbrauchrecht

Mehr

Richtiger Verkaufszeitpunkt bei Immobilien

Mehr

Haus verkaufen: Welche Unterlagen sind notwendig?

Mehr

Infos zur Hausbewertung: Was ist mein Haus wert?

Mehr

Scheidung: Was passiert mit dem Haus?

Mehr

Haus geerbt, was nun?

Mehr