Was beschreibt der Bodenrichtwert?

Was ist der Bodenrichtwert?

Bodenrichtwert, was ist das?

Wer Bauland oder eine Immobilie kaufen oder verkaufen möchte, sollte sich vor den Verhandlungen einen ersten Überblick verschaffen, welche Quadratmeterpreise für ein Grundstück in der jeweiligen Region üblich sind. Der Bodenrichtwert liefert da eine unverbindliche Auskunft, die für Käufer und Verkäufer eine transparente Grundlage liefert, um sich eine realistische Preisvorstellung zu verschaffen.

Ermittelt wird der Bodenrichtwert aus den amtlich gesammelten Kaufpreisen von Grundstücken in einer bestimmten Region und der infrastrukturellen Lage der Liegenschaft. Der Bodenrichtwert dient als Richtgröße und beziffert den Durchschnittswert aller aufgezeichneten Kaufpreisen. Dabei ist er nicht gleichzusetzen mit dem realen Wert des einzelnen Grundstücks. Dieser konkrete Wert kann im Einzelfall nur durch einen Gutachter erstellt werden, der aber zur Bewertung eines Grundstücks wiederrum den Bodenrichtwert mitberücksichtigt.

Welche Faktoren beeinflussen den Bodenrichtwert?

Ein schöner Ausblick, ruhige Wohngegend, gute infrastrukturelle Anbindung: Diese Grundstücksmerkmale fließen in die Ermittlung des Bodenrichtwerts mit ein und schlagen sich entsprechend in einem hohen Richtwert nieder. Während beispielsweise nahegelegene Lärmquellen, wie Schnellstraßen oder Industrie den Bodenwichtwert einer bestimmten Region mindern. Weitere Faktoren, die den Bodenrichtwert ebenfalls beinflussen, sind z.B. die Bodenbeschaffenheit, die Tragfähigkeit des Bodens und allgemeine Umweltfaktoren.

Bodenrichtwert und RichtwertzonenDie Einteilung verschiedener Bodenrichtwertregionen erfolgt in sogenannte Richtwertzonen. Als Richtwertzone bezeichnet man ein Gebiet in dem eine gleiche oder ähnliche Bewertungslage herrscht und daher ein einheitlicher Bodenrichtwert gilt. Grundsätzlich orientiert sich die Einteilung von Richtwertzonen nicht an Stadtteilgrenzen, sondern kann zum Beispiel auch in den Grenzen von Straßenzüge oder Ortsteilen erfolgen.

Wo finde ich den entsprechenden Bodenrichtwert für meine Region?

Wer sich über den Bodenrichtwert in einer bestimmten Region erkundigen möchte, kann das bei der zuständigen Geschäftsstelle der Gutachterausschüsse tun. Hier werden die Richtwerte in Form von Bodenrichtwertkarten oder -tabellen veröffentlicht und können dort auch eingesehen werden. In Bayern wird der Wert alle zwei Jahre durch den Gutachterausschuss für Grundstückswerte neu ermittelt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Achtung: Die genaue oder schriftliche Auskunft über Bodenrichtwerte einer bestimmten Region sind in den meisten Fällen kostenpflichtig.

Die Bodenrichtwerte für Augsburg und die Region

Den einen Bodenrichtwert für Augsburg gibt es nicht. Der Wert variiert stark zwischen den unterschiedlichen Stadtteilen und teilsweise auch innerhalb eines Stadtgebiets, bedingt durch den jeweils herrschenden Entwicklungszustand der Richtwertzone. Genaue Auskunft für die Region Augsburg bekommt man in der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses in der Maximilianstraße in der Augsburger Innenstadt oder im Internet (www.boris-bayern.de).

Auch hier gilt: Eine detaillierte Einzelauskunft ist kostenpflichtig – aber lohnt sich. Für denjenigen, der über den Kauf oder Verkauf einer Immobilie oder eines Baugrundstücks nachdenkt, ist der Bodenrichtwert ein wertvoller Anhaltspunkt, um die eigenen Preisvorstellungen zu entwickeln und anschließend realistische Preisverhandlungen führen zu können.

top